Unsere Vertragspartner

Eichenprozessionsspinner Entfernung

Wir entfernen den Eichenprozessionsspinner und seine Nester

Der Eichenprozessionsspinner (EPS) ist als Nachtfalter heimisch in Eichenwäldern in Süd- und Mitteleuropa. Mittlerweile breitet er sich allerdings auch nördlicher aus, ebenso auch in Siedlungsgebieten, Parks oder Gärten.

Die Brennhaare der Raupen sind ab dem 3. Larvenstadium äußerst gefährlich, da sie das Eiweißgift Thaumetopoein enthalten. Für die Forstwirtschaft ist der Schaden relativ gering, sie fressen lediglich die Blätter der Eichenbäume. Für Mensch und Tier hingegen stellen die Eichenprozessionsspinner eine Gefahr da, da das Nesselgift eine Immunreaktion hervorruft und es zu Hautentzündungen, Juckreiz und der Nesselsucht kommen kann.

Vor allem an den Augen und Atemwegen kann es zu stärkeren Reaktionen kommen. Es wird angeraten, 10-15m Abstand zu befallen Bäumen zu halten. Bei ungünstigen Windverhältnissen sogar bis zu 500m. 

Haben Sie vom Eichenprozessionsspinner befallene Bäume?!

Dann helfen wir Ihnen gern.

Melden Sie sich umgehend im Sinne ihrer Kinder, Tiere oder Ihrer Wenigkeit!

Gut zu wissen: Ein Teil der Kosten für die Bekämpfungsmaßnahme kann steuerlich geltend gemacht werden, sofern sie für den eigenen Haushalt gelten. 

Impressionen

Wir haben wir an mehreren Baustellen den Eichenprozessionsspinner (EPS) und seine Nester entfernt. Diese werden in Schutzkleidung und größter Vorsicht abgesaugt.

weitere aktuelle Projekte

Winterdienst

So wunderschön wie der Winter in Weihnachtsliedern beschrieben wird, erlebt man ihn nicht unbedingt, wenn man an die Sicherstellung des Räumens und Streuens der Straßen und Gehwege denkt.

Weiterlesen »

Trockenmauer completed

Diese von uns fertig gestellte Trockenmauer besteht aus dem Naturstein „Muschelkalk“. Sie setzt sich aus ca. 10t Steinen zusammen, ist 25m lang und bis zu 100cm hoch.

Weiterlesen »